. .
08.
Okt

„Aus is“ Nach der Wiesn ist vor der Wiesn.

Die Wiesn 2014 ist leider schon wieder vorbei, doch wie ein Sprichwort zu sagen pflegt: „Nach der Wiesn ist vor der Wiesn“! Zunächst schwächelte das Wiesnwetter ein wenig, doch hat sich Petrus wieder einmal als Oktoberfestfan herausgestellt und schenkte uns besseres Wetter. Es hätten ruhig ein paar Grad mehr sein können, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Wiesn platzte, insbesondere am Wochenende bei schönen Wetter, wieder aus allen Nähten. Wer nicht früh genug auf der Wiesn war konnte sich seinen Platz im Biergarten oder im Festzelt abschminken.

Nach der Schätzung der Festleitung – angeführt durch den neuen Wiesnchef Josef Schmid – kamen 6,3 Millionen Gäste auf das Oktoberfest 2014 (6,4 Millionen im Vorjahr).

Bekanntlich ist das Oktoberfest München eine internationale Veranstaltung, so kam man in Kontakt mit den Unterschiedlichsten Gästen. Von Ägypten, Argentinien über Chile, Estland bis hin zu Singapur und Südkorea, das Publikum war breit gefächert. Und offenbar wussten einige Gäste nicht Bescheid, dass bei einem Bierpreis von rund 10 Euro der Maßkrug nicht im Preis inbegriffen war.

Immerhin wurden rund 112000 Maßkrüge sichergestellt, vergleichsweise viel, denn dies sind fast 30% mehr als im Vorjahr. Es wurden 6,5 Millionen Maß Bier getrunken und 112 Ochsen verspeist.

Der Wiesnhit 2014 war „Atemlos“ von Helene Fischer, doch dies sollte für die meisten Wiesnbesucher kein große Überraschung sein.

Jetzt heißt es wieder warten bis zur Wiesn 2015 die am 19. September 2015 stattfindet.

Bis dahin „Prost“


0 Kommentare


Kommentieren Sie den Artikel